Börsenlexikon
Shortsqueeze

Was man unter einem Shortsqueeze versteht, wann es dazu kommt und wie man darauf reagieren sollte.

Shortsqueeze

Shortsqueeze (Foto: Lukatme | Shutterstock)

Als Shortsqueeze bezeichnet man an einen rasanten Kursanstieg, der durch das Eindecken von Leerpositionen entsteht.

Wenn viele Leerverkäufer falsch liegen

In fallenden Märkten versuchen Spekulanten mit sogenannten Leerverkäufen Profite zu erzielen. Der Shortseller leiht sich dabei Aktien von seinem Broker, um diese am Markt zu verkaufen. Nachdem der Kurs der Aktie gefallen ist, kauft er die Aktie am Markt zu einem niedrigeren Preis zurück und zieht aus der Preisdifferenz seinen Gewinn.

Bei einem Shortsqueeze erwischt es viele Shortseller „auf dem falschen Fuß“, so dass die Eindeckungstransaktionen einen Kursanstieg beschleunigen.

Man kann Shortsqueezes gut für den eigenen Handel nutzen. Schießen lange fallende Aktien plötzlich und rasant, kann man die Wucht des Momentums gut für eigene Long-Positionen nutzen.

Sebastian Fiebiger: Hast Du Fragen zum Shortsqueeze? Ist etwas unklar geblieben? Dann frag uns! Direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Wir freuen uns auch über Ergänzungen, Korrekturen oder persönliche Erfahrungen. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 54 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Lebensmittelaktien
» Agio

Trackback-URL: