Durchschnittlicher Verdienst und Ausbildungsvergütung der BankkaufleuteGehalt: Wie viel verdient man als Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau?

Was Bankkaufleute wirklich verdienen, wie sich das Gehalt steigern lässt, was in der Ausbildung gezahlt wird und was man sonst noch beachten sollte.

Bankkaufmann und Bankkauffrau - Das Gehalt ist attraktiv

Bankkaufmann und Bankkauffrau – Das Gehalt ist attraktiv (Foto: Goodluz | Shutterstock)

Bankkaufmann & Gehalt: Der Beruf der Bankkaufleute ist ein gutbezahlter Beruf, der dem Tarifvertrag für Bankangestellte folgt. Die Bankkaufleute führen in Punkto Verdienst das Feld der kaufmännischen Berufe an.

So liegt das Bruttoeinkommen für einen Bankkaufmann mit 8 Jahren Berufserfahrung im Bereich der Privatkundenberatung bei ca. 2.900 Euro. Je höherqualifiziert die Stelle, desto höher natürlich auch die Bezahlung. Ein Filialleiter kann bei gleicher Anzahl Berufsjahre bereits ein Gehalt von ca. 3.800 Euro einstreichen. Erfahrene Bankaufleute mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung verdienen durchschnittlich rund 4.500 Euro.

Das Einstiegsgehalt für neu ausgebildete Bankkaufleute liegt bei ca. 1.800 – 2.100 Euro.

Bankkauffrauen verdienen durchschnittlich etwas weniger als ihre männlichen Kollegen. Auch im Osten Deutschlands liegen die durchschnittlichen Gehälter noch immer rund 10 Prozent unter dem Westnivea -u.

Ausbildungsvergütung

Schon während der Ausbildung erhalten angehende Bankkaufleute eine ansprechende Vergütung:

1. Ausbildungsjahr: 850 – 900 Euro
2. Ausbildungsjahr: 900 – 950 Euro
3. Ausbildungsjahr: 950 – 1000 Euro

Bankkaufmann: Provisionen als Zusatz zum Gehalt

In den Tarifverhandlungen hoffen die Arbeitgeber – also die Banken zunehmend darauf, das Gehalt mehr auf Provisionen aufzubauen, wie dies im Versicherungsgewerbe bereits seit Jahren üblich ist. Derzeit konnte mit den Gewerkschaften jedoch nur ein Teilbereich, und zwar 8% des Jahresentgeldes, als leistungsabhängige Vergütung vereinbart werden.

Bankkaufmann: Soziale Absicherung deluxe

Bankkaufleute können zudem auf umfangreiche soziale Absicherungen vertrauen. So zahlen die Banken fast alle die Arbeitnehmersparzulage in voller Höhe von EUR 40,00. Diese Leistungen werden bereits für Auszubildende übernommen. Weiterhin existiert eine betriebliche Altersvorsorge, in die sowohl der Arbeitnehmer wie auch der Arbeitgeber Beiträge einzahlen.

Faktoren zur Steigerung des Gehalts

Wie in den meisten anderen Berufen tragen absolvierte Weiterbildungen erheblich zu den Karrierechancen und Gehaltssteigerungen bei.

Diese Faktoren lassen das Gehalt wachsen:

  • Berufserfahrung
  • absolvierte Weiterbildungen
  • absolviertes Studium
  • Aufstieg in der Hierarchie des Unternehmens
  • Spezialisierung
  • Geschick bei Gehaltsverhandlungen

Sebastian Fiebiger: Interessierst Du Dich für den Beruf des Bankkaufmanns bzw. der Bankkauffrau? Was fasziniert Dich daran? Was schreckt Dich ab? Oder bist Du schon Bankkaufmann? Was verdienst Du? Bist Du damit zufrieden? Hast Du Tipps und Ideen, wie man sein Gehalt steigern kann? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

ANZEIGEN
41 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,80 von 510 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 41 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 luga

    ein echt geiiiiiiiiiiiler job!!suppppaaa.ich verdien seit september 3100 euro netto.aber ich arbeite auch schon seit 6 jahren dort.aber dass was ich geschaft habe kann man mit fleis auch schaffen

  • 🕝 Linna

    Ich möchte eine Ausbildung zur bankkauffrau machen, lohnt sich das und wie sind die gehälter in den ersten lehrjahren???

  • 🕝 ^^

    hey ganz ehrlich ich schähme mich man´che mal wenn jemand mich fragt aufwelcher schule ich eghe … ich gehe auf die sdnr schule für lrnilfschülr natürlich onnte ich frühr schneller raus und auf die hauptschule problem war ich hatte keute die klauen usw . daher bin ich darauf geblieben … meine frage: kommt esdrauf a welc abschluss man macht oder kann man das auch mit ral erichen so bis zu 3200 euro oder mehr oder muss ich ein abscluss habenw ie z.b abitur ?????? freue mich schon auf eure antworten !!!!!!!!!!!????

  • 🕝 Rukiyat

    Ich wollte fragen, was muss ich machen eine Bankkauffrau zu werden, zB.: eine Lehre, Studium, Berufschule, oder etwas anderes???

  • 🕝 Tanja

    ich habe mir auch überlegt bankkauffrau zu werden. welche voraussetzungen muss man dafür haben und ist die ausbildung sehr schwer..?
    wie viel verdient man?

  • 🕝 Jörg Petermann

    Hallo, Bankkaufmann macht spass, gute arbeitsteiten, kontakt mit menschen und recht gute bezahlung.

    Ausbildung brucht man, Abitur oder so nur, wenn du weiter kommen willst, wenn überhaupt

  • 🕝 jay

    ich möchte bankkaufmann werden und geh in die 9 realschule mit ein 1er schüler hab ich da eine chance ohne abitur zu machen ?
    Und wieviel verdient man in den 3 ausbildungsjahren?
    Freue mich auf eure antworten
    lg Jay

  • 🕝 ayse

    hallo ich bin 14 jahre alt und will auch in zukunft bankkauffrau werden.in der 9ten klasse will ich mein praktikum im bank machen aber will nur wissen was man da alles macht,was man dafür braucht bzw. welchen abschluss usw.
    ich warte auf ihren antwort danke

  • 🕝 meryem

    ja hallo ich bin 14 jahre alt und bin in ein halbes jahr in der 9 klasse ich hab yah bald mein praktikum und wollte es in der bank machen weil ich bankkauffrau werden möchte…..ich wollte ma fragen was man alles als bankkauffrau da so tuht und wieviel man pro monat verdient…..und was für ein abschluss braucht man den dafür……ich freue mich auf eure antwort 🙂

  • 🕝 zelal

    hallo ich bin 13 jahree alt..ich denke schon lange was ich später fur eine bruf haben will usw.. schon lange so fast 3monate oder sowas suche ich informationen fur bankkauffrau werden..(was mann braucht ..) ich gehe jetzt haupt aber werde hoffentlich real..welche abschluss braucht mann?ist ausbildung schwer?
    kann niemand mir hilfen oder ein antwort schreiben
    dankeschön

  • 🕝 Ibtisem

    So weit ich weiß kann man den Beruf auch mit einem mittleremschulabschluß erlehrnen aber es müssen in den 3 haptfächern 2 sein
    im 1.Ausbildungsjahr :692eur.
    im 2.Ausbildungsjahr :748eur.
    im 3.Ausbildungsjahr :802eur.
    ich hoffe das war zum teil eine andwort zu euren Fragen und übrigens ich bin im 2 ausbildungsjahr als Bankkauffrau ich schprich aus erfahtung

  • 🕝 Kristina

    Ich habe so ziemlich die selbe Frage wie meine vorredner da oben.
    Ich gehe bloß auf eine integrierte gesamt schule das heißt real und gymnasium.Nun ist bald mein abschluss jahrgang 10te Klasse zu ende.
    So könntet ihr mir villeicht verraten welchen abschluss ich brauche, weil ich immer noch die möglichkeit habe mein Abitur zu machen.
    Dankeschön im vorraus 🙂

  • 🕝 Lucki

    Ist das Gehalt wirklich soo hoch?
    da kriegt man ja als studierter nicht wirklich viel mehr

  • 🕝 Anne

    Hallo,

    Ich bin Weiblich und 16 Jahre alt.
    Also ich habe schon seit letztem Jahr im Juli eine Ausbildungsstelle als Bankkauffrau. Ich fange dieses Jahr im August mit der Lehre an.
    Ich habe dann kein Abitur, sondern den Realschulabschluss, allerdings werde ich den erweiterten schaffen. Also man braucht KEIN Abi. Auch nicht wenn man sich später weiterbilden möchte, denn das möchte ich gerne und habe mich da vorher gut informiert. Mein Studium wird auch von der Bank bezahlt. Trotzdem muss man sagen, bin ich unter de 5 Azubis die Einzige mit Realschulabschluss, und das soll schon was heißen. Und man braucht in den Hauptfächern nicht nur 2, sondern kann dort durchaus andere Noten stehen haben. Schließlich wird bei der Bank in erster Linie auf die Persönlichkeit und das Äußere geachtet und nicht auf das Zeugnis. Mathe, Wirtschaft und Deutsch sind letztendlich dann aber am Wichtigsten. Die Bezahlung in meiner Ausbildung ist meiner Meinung nach sehr gut,
    1. Lehrjahr 760 € Brutto
    2. Lehrjahr 850 € Brutto
    3. Lehrjahr 915 € Brutto.
    Empfehlenswert ist ein Praktikum in einer Bank, man bekommt sehr gute Eindrücke und kann selbständig arbeiten. Ihr solltet aber eher das lange 3 Wöchige Praktikum wählen, ansonsten könnt ihr nicht alle Bereiche der Bank kennen lernen.
    Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig in eurer Berufswahl helfen und einige Fragen klären, ansonsten meldet euch einfach wieder.
    LG A-K

  • 🕝 pumuckl

    Als Bankkaufmann sollte man gut verkaufen können,
    denn man wird fast nur daran gemessen wie viel Abschlüsse man geschafft hat. Ich will hier keinen von diesem Beruf abraten, jedoch sollte man auch bedenken dass man einem gewissen Vertriebsdruck ausgesetzt ist…allein durch ein Praktikum bekommt man sowas meist nicht mit.

    lg

  • 🕝 SFee

    Hey!
    Ich habe meinen Realschulabschluss mit 2.3 gemacht ( also durchschnittlich) und fange in diesem august meine Ausbildung als Bankkauffrau an. Ich denke, dass es nicht immer nur auf die noten ankommt sondern wie man sich verkauft! Und außerdem, mehr wir Nein sagen können sie nicht! Also versucht euer Glück 🙂

  • 🕝 loren

    Heeeeey alle zusammen ! ((: :b
    Ich komme jetzt in die 10 Klasse (die letzte)
    Zum nächsten Jahr hin gehe ich auf ein Gymnasium und mache die 11 und 12. klasse ! Ich möchte auch gerne Bankkauffrau werden,
    reicht es denn auch, wenn ich einen Realabschluss mit qualifikation habe ?

  • 🕝 Beriii

    Ich möchte eine Bankkauffrau werden aber weis nicht wie viel man daffür veridient und was für ein Abschluss man dafür braucht
    es würde mich freuen , wenn sie mich informieren würden .

  • 🕝 Deutschlehrerin

    @ Luga: Wie armselig geht es doch in Deutschland zu, wenn hier ein Banker (angeblich!!!) im Monat 3100 Euro verdient, der noch nicht einmal der deutschen Rechtschreibung mächtig ist… Da kann man doch nur den Kopf schütteln!

  • 🕝 john

    Ist alles Gelogen !!!!!!

    Ich bin bankkauffman seit 20 jahren und verdiene monatlich 1.100 euro und dann muss ich noch steuern und alles bezahlen !!!!!!!

    Voll der SCheiß!!!!!!!!!!

    ich bereue jede sekunde meines LEbens ; DASS ICH DIESEN BERUF GEWÄHLT HABE!!!!!!

    naja ist ja eure entscheidung leuteee

  • 🕝 Igor

    @john,du arbeitest bestimmt in einem wald,wo keiner weit und breit ist!! hör auf zu lügen 1.100euro,ach komm wenn willst du hier verarschen?…

  • 🕝 cilem

    ich meine man verdient bei der sparkasse 1500 euro netto

  • 🕝 Unbenannt

    Das kann man so pauschal gar nicht sagen was man auf einer Bank verdient. Das kommt auf die Tarifgruppe an in der du bist und wie viele Berufsjahre man hat.

    Schaut doch hier einfach mal nach:

    http://bankmensch.de/modules.php?op=modload&name=PagEd&file=index&topic_id=0&page_id=761

    Und nur so ne kleine Bemerkung am Rande. Informiert euch besser mal über den Beruf des/der Bankkaufmanns/fraus.
    Das ist sicherlich nicht für jeden etwas. Und sich einen Beruf nur zu suchen, weil der „gut bezahlt“ wird, ist wohl nicht gerade der optimale weg.
    wenn euch die wirtschaftsschiene nicht interessiert und zudem gar kein interesse bzw. bezug zu zahlen habt, könnte das sehr wohl ein großer fehler sein diese Ausbildung zu machen.

    Wenn ich sehe wie katastrophal hier teilweise die Rechtschreibung ist, ist aller spätestens im Eignungstest ENDSTATION.

    Ich selbst habe gerade die Ausbildung abgeschlossen, bin super zufrieden und mir macht der Beruf auch Spaß.

  • 🕝 jessy

    Ich bin grad mal in der 5 klasse umd möchte bankkauffrau werden.
    Ich gehe auf einer real schule und habe noch nie eine 4,5 und 6 geschrieben.Habe ich gute chancen um eine bankkauffrau zu werden?
    Und ich weiß gar nicht was ich dafür brauche.
    Muss dafür abitur haben und ist das ein schwerer bereuf?
    Bitte hilft mir und schreibt bitte hilfreiche tipps.
    Vielen dank

  • 🕝 Flo

    hallo an euch alle… also ich habe eine banklehre abgeschlossen. es macht sehr viel spaß , aber auch viel mit lernen verbunden.
    wenn ihr die ausbildung abgeschlossen habt , habt ihr sehr viele möglichkeiten . ich bin gebietsleiter mit 26. das gehalt bei der bank liegt direkt nach der ausbildung bei mindestens 2.100 euro. je länger ihr bei der bank seid umso höher steigt auch das gehalt.

    wenn ihr fragen habt könnt ihr gerne fragen!

    liebe grüße

  • 🕝 Daniel

    Hallo,
    ich möchte gerne eine Ausbildung als Bankkaufmann machen.

    Habe 2 Fragen :
    1.Wo sollte ich mich bewerben ?
    2.Werde ich mit einem Realabschluss von 2,2 (Durchschnitt)
    angenommen ?

  • 🕝 lola

    @ luga check mal deine bewerbung damit ich mir mal son bild von den aufgaben machen kann … keine angst ist ned meine art alles zu kopieren.. brauch lediglich ein paar tipps

  • 🕝 Unknown

    @John: Das kann doch nicht sein, dass du nach 20 Jahren Beschäftigung 1.100 brutto verdienst!! Als Bankkaufmann ist man im öffentichen Dienst tätig und wird somit nach Tarifvertrag bezahlt.Als Einstiegsgehalt bekommt man mind. 2100 brutto, jenachdem bei welcher Bank man arbeitet. Nach 20 Jahren Betriebszugehörigkeit im öffentlichen Dienst solltest du bereits um weitaus mehr als 100 brutto verdienen!!! Falls du wirklich nur so wenig verdienst und sagst, dass du jede Sekunde deines Lebens bereust diesen Beuf gewählt zu haben, warum hast du denn nicht schon viel früher mal daran gedacht den Beruf zu wechseln?

  • 🕝 Unknown

    sorry, hab mich oben verschrieben. ich meinte natürlich…weitaus mehr als 1100 brutto….

  • 🕝 Unknown

    @Flo: Wie bist du denn zum Gebietsleiter aufgestiegen? Hast du intern nebenberuflich dafür studieren müssen? Auf anderem Wege kann ich mir den Aufstieg fast nicht vorstellen.

    Liebe Grüße 😉

  • 🕝 hanna

    hey ihr,
    ich werde diesen Sommer mit meiner Ausbildung zur Bankkauffrau beginnen. Allgemein gilt folgendes: Abiturienten wie auch Realschüler haben die Möglichkeit, diese Ausbildung zu absolvieren aber die Grundvoraussetzungen sind gute Noten (d.h. bei der Deutschen Bank darf man zB keine 4 auf dem Zeugnis haben). Das Gehalt variiert von Bank zu Bank, bei der Deutschen Bank und der HSBC Bank verdient man während der Ausbildung ein bisschen mehr.

  • 🕝 hanna

    noch ein Tipp: Macht vorher ein Praktikum bei der Bank, bei der ihr unbedingt eine Ausbildung machen wollt! Dann habt ihr mehr Chancen 😉
    Hier die Gehälter fürs 2. und 3. Lehrjahr:
    Sparkasse (das Gehalt variiert von Region zu Region):
    2. Ausbildungsjahr: ca. 800 Euro
    3. Ausbildungsjahr: ca. 860 Euro
    Deutsche Bank
    2.Ausbildungsjahr: ca. 843Euro
    3. Ausbildungsjahr: ca. 905 Euro

  • 🕝 Thomas

    Also Leute mal schnell nen paar Infos bei denen jeder sicher sein kann dass sie richtig sind!

    1. Zu den Bedingungen :
    Zur Ausbildung ist min. ein Realschulabschluss nötig.
    wichtige Fächer sind Deutsch
    Mathe
    Sozialkunde
    man sollte min. in 2 von den fächern ne 3 und in einem ne 2 haben
    MINDESTENS!!
    Außerdem sollte man viel Freude am Umgang mit anderen
    Menschen sowie am Verkauf haben.

    2. Eignungstest und Vorstellungsgespräch :
    Sollte eure Berwerbung akzeptiert werden werdet ihr zu einem Ein-
    stellungstest eingeladen. Wichtig hierbei :
    – Es können nicht alle Aufgaben gelöst werden (unmöglich!)
    – Bleibt ganz ruhig nicht zu nervös werden denn danach werdet ihr
    auch beurteilt.
    Ist der Test gut gelaufen werdet ihr zu einem Vorstellungsgespräch
    eingeladen. Hierbei werden euch dann Fragen gestellt wie :
    – Warum wollt ihr diesen Beruf?
    – Warum wollt ihr in diesen Betrieb? (also die Bank)

    3. So wenn ihr das alles bestanden habt und ihr genommen werdet,
    dann können wir uns einmal um das Gehalt (die Vergütung)
    unterhalten. Diese variiert jedoch von Bank zu Bank. Im Durch-
    schnitt sieht diese jedoch wie folgt aus :
    1. Ausbildungsjahr 706€
    2. Ausbildungsjahr 763€
    3. Ausbildungsjahr 818€
    Die Ausbildungsvergütung ist für Bankkaufmänner/ -frauen im
    Vergleich zu anderen Berufen ziemlich hoch, variiert jedoch auch
    von dem Schulabschluss her. Die oben genannten Vergütungen
    entsprechen der Ausbildung mit einem Mittleren-Reife Abschluss.

    4. Ihr solltet euch aber ganz sicher sein dass ihr den Beruf erlernen
    wollt, denn die Ausbildung ist mit viel lernen verbunden und ist
    nicht gerade eine lockere, einfache Ausbildung.

    5. Ausbildungs- /Weiterbildungsmöglichkeiten
    Ausbildungsmöglichkeiten mit Mittlerer-Reife :
    – 3 jährige Ausbildung mit Abschluss als Bankkaufmann
    – 3 jährige Ausbildung + duales Abitur, Abschluss als Bank-
    kaufmann + Abitur

    Ausbildungsmöglichkeiten mit Abitur
    – Studium mit Abschluss als Fachwirt

    Weiterbildungen
    Hier ist mir leider nur eine Bekannt:
    – Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann mit Abitur kann
    man das Studium zum Fachwirt absolvieren.

    6. Spezialisierung:
    Nach der Ausbildung kann man sich auf verschiedene Gebiete
    spezialisieren wie z.B. :
    – Kundenberatung
    – Technik (EDV)

    So wir stellen fest :
    Die Ausbildung zum Bankkaufmann ist eine komplexe Ausbildung die viel von euch vorraussetzt und die nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist.

    Ich hoffe ich habe nicht allzu viele Rechtschreibfehler gemacht und wenn bitte ich darum mir diese zu verzeihen.

    Ich selbst bin 15 Jahre alt und habe mich für eine Ausbildung bei der Sparkasse entschieden. Den Einstellungstest habe ich bestanden und bin gerade beim Vorstellungsgespräch sprich ich berichte euch hier aus erster Hand.

    Solltet Ihr dennoch Fragen haben ( zur Bewerbung, zur Ausbildung, zum Einstellungstest etc. ) könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben die ich versuche so schnell es geht zu beantworten. Schreibt sie einfach an : [email protected]

    Ansonsten wünsche ich euch noch viel Glück bei eurer Bewerbung und an alle die keine Ahnung haben und dennoch hier meinen sie könnten irgendetwas reinschreiben wie zum Beispiel och ich aarbeite seit 20 jahren und verdiene nur 1.100€ völliger Blödsinn!! Am Ausbildungsende verdient man ca. 1300€ und das steigt je nachdem wie lange man bei der Bank arbeitet nach oben. Also an diejenigen : Einfach mal Klappe halten!!

    @Deutschlehrerin und die Anderen danke dass ihr mal darauf hingewiesen habt auf die Rechtschreibfehler denn wer so viele davon macht, der hat keine Chance bei der Bank genommen zu werden außer vllt. als Putzfrau^^

    Naja danke Leute dass ihr das gelesen habt und ihr könnt euch sicher sein dass die Infos die ich hier geschrieben habe korrekt sind! :`))

    Vllt. sieht man sich ja mal bei der Ausbildung ;))

  • 🕝 Isabell

    Ich bin seit ein paar Monaten fertig und rate jedem davon ab, der nicht jeden Tag auf Abschlüsse hoffen will.
    Einmal in der Bank als. Bankkauffrau kommt man nicht so schnell davon weg und vorallem sieht es mit deutschlandweiten Stellen nahezu scheiße aus. Das Geld für diesen Pampeljob in München ist ein Witz ( als Alleinstehende).

    Das Zinsniveau ist so im Keller ,dass jeder Kunde nur weglaufen will und du sitzt mit deinem Verkaufsdruck da und weist nicht wie man weiter kommen soll. Die Zahlen wachsen und die Kunden gehen.

    Zum Thema Weiterbildung innerhalb der Bank: bringt nichts, da man auch ersteinmal die Stelle dann haben muss, bevor das entsprechende Geld kommt. Momentan gibt es nahezu überall Einstellungsstops.

    Ich versuche jetzt davon weg zu kommen. Wie ca 95 % der Azubi´s die Abitur haben.
    An alle die Abi haben: lasst die Finger von der Ausbildung, schade um die Zeit !

    Die Zeit des guten Rufes der Bankkaufleute ist vorbei – man muss es endlich einsehen.

    Bankkauffrau aus München

  • 🕝 Deutscher 389

    Meine Güte, als ich mich über den Beruf informierte, habe ich erfahren, dass Kundenberatung das Wichtigste ist und wenn man dann sieht wie Manche hier schreiben und angebliche Ausbildungsstellen haben, dann weiß ich nicht aus welchem Ruhrgebiet ihr kommt.

  • 🕝 Hallo,

    Ich besuche die 9.klasse auf dem Gymnasium und habe mir überlegt, Bankkauffrau zu werden. Ein paar Fragen:
    – was muss ich, nach dem Abitur, machen (Ausbildung/Studium) ?
    – wie viel verdient man in der Ausbildung?
    – Gibt es irgendwelche besonderen Voraussetzungen, die man haben muss, oder irgendwelche Qualifikationen, die man erworben haben muss?
    Danke schon mal..

  • 🕝 lena

    Hallo 🙂
    Ich gehe bald in die 9 Klasse.
    Ich bin die Ganze Zeit am überlegen ob ich Bankkauffrau, Versicherungskauffrau oder bei dem Ordnungsamt ein Praktikum machen soll.. Könnt ihr mir vielleicht eins davon Empfehlen .. ?
    m.f.g Lena :-))

  • 🕝 Goni

    Hi Leute,

    ich bin 19 und frisch fertig mit der Ausbildung. Ich denke ich kann euch einen kleinen Einblick in das Leben eines Bankkaufmannes gewähren kann. Da ich bei einer größeren Landesbank arbeite, ist das Gehalt besser als bei anderen (kleineren) wie z.B. Sparkassen oder Volksbanken. Momentan verdiene ich (mit den neuen Tarifabschlüssen) knapp 40.000 € brutto im Jahr. Bedeutet um die 3300 € brutto im Monat. Während der Ausbildung bekommt ihr sehr viel mit, was Wirtschaft bedeutet, was Banken für die Wirtschaft bedeuten und lernt eure Fähigkeiten weiter auszubauen (schulisch). Im Betrieb lernt ihr sehr viel persönliches und kommt wirklich oft an eure Grenzen als Azubi. Da meine Ausbildung nur in verschiedenen Filialen stattgefunden hat und nicht in der Abteilung, war mein größter Wunsch nach der Ausbildung in eine bankinterne Abteilung zu gehen. Was sich eigentlich als sehr schwierig erweist. Aber in der Ausbildung lernt ihr für etwas zu kämpfen, wenn ihr es wollt und DAS ist etwas, was ihr euer Leben lang mitnehmen werdet. Ihr seht also: Bank bedeutet nicht gleich euer Kassierer an der Bank der euch das Geld in die Hand drückt. Sondern ihr habt riesige Entwicklungsmöglichkeiten: Ein paar Beispiele, die alle in einer Bank stattfinden, aber an sich so unterschiedlich sind, dass sie sehr wenig miteinander zu tun haben: Privatkundenbetreuung ( Filiale: Kasse/Service, Privatkundenberater, Filialleiter) ; Geschäftskundenbetreuer( Geschäftskundenberater und deren Abteilungsleiter) ; Private Banking (sehr reiche Privatkunden, nur Berater) ; Large Corporates ( Kundenbetreuer von den größten Firmen der ganzen Welt); Abteilungen(Wertpapier, Kontoführung und Kundedaten; Karten; Immobilien, Risikomanagement, Immobilien, Sicherheit, Rechnungswesen) und wirklich sehr sehr viel mehr !!! Ich bin sehr glücklich die Ausbildung gemacht zu haben, obwohl ich wirklich sehr oft an mit gezweifelt habe, da der Job und die Ausbildung ( vor allem im Bereich Filiale) sehr stressig und heavy ist.

  • 🕝 Nils *_*

    Hallo Leute,

    Ich bin jetzt 14 Jahre alt und habe bald mein erstes zweiwöchige Praktikum und dies möchte ich sehr gerne bei der RaiBa machen. Ich habe meine Bewerbung heute abgegeben und ich warte jetzt auf eine Antwort, aber ich wollte mich vorher schon etwas informieren und dadurch vielleicht einwenig Eindruck hinterlassen. Habt Ihr Info die ich vielleicht wissen sollte?

  • Du solltest Dich über die Bank informieren und die alles reinziehen, was Du darüber finden kannst. Dann solltest Du natürlich alles wichtige über den Beruf wissen.

    Fachwissen wird i.d.R. niemand von Dir erwarten, wenn es das erste Praktikum ist.

    Was auch immer empfohlen wird -> dass man weiß, was in der Welt abgeht (Tagesgeschehen), damit mit man Kunden und Kollegen Small Talk fähig ist.

  • 🕝 Pascal

    Hey meine Name ist Pascal und ich wollte mal nachfragen was so die Hauptaufgaben eines Bankkaufmann`s ist ?Ich gehe in die 8 Klasse einer Gesamtschule und bin in allen drei Hauptfächern im E-Kurs (Erweiterungs Kurs)ich habe noch als 4 Hauptfach Französich .Ich denke ich werde Abitur machen und dan vielleicht Fach Abitur .Ich wollte in der 9 Klasse ein 3 Wöchiges Praktikum als Bankkaufmann oder Bankfachwirt machen .Kann mir vielleicht jemand sagen wie man besser ankommt .Ich muss noch zugeben das ich in Deutsch nicht alt zu gut bin .Hab zwar eine 2 auf dem Zeugnis aber das ist zu 80% dank meiner Mündlichen mitarbeit .Bei texten schreiben oder sowas bin ich nicht so gut .

Dein Kommentar:

« Gehalt – Was verdient man als Koch?
» Gehalt & Lohn: Was verdient man als Hotelfachfrau?

Trackback-URL: