• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Recht

Welche Strafe bekommt man bei Ladendiebstahl?

Welche Strafe bei Ladendiebstahl droht, wovon das Strafmaß für den erwischten Ladendieb abhängt und welche Folgen das hat.

Für Ladendiebstahl gibt es zunächst Geld- oder Bewährungsstrafen

Für Ladendiebstahl gibt es zunächst Geld- oder Bewährungsstrafen (Foto: Lisa S. | Shutterstock)

Ladendiebstahl ist kein Kaverliersdelikt – Ladendiebstahl kann mit einer Geldstrafe oder einem Freiheitsentzug von bis zu fünf Jahren sanktioniert werden. Gegen geständige Ersttäter werden normalerweise Geldstrafen verhängt, die sich nach dem Warenwert des gestohlenen Gutes richten. Die Staatsanwaltschaften und Richter drücken also im Erstfall zunächst meist ein Auge zu. Handelt es sich allerdings um Wiederholungstäter, so werden die Maßnahmen erheblich verstärkt. In diesen Fällen werden gewöhnlich Bewährungsstrafen verhängt, die dem Betroffenen einen Eintrag in sein Führungszeugnis bescheren.

Eintag ins Führungszeugnis

Das ist insofern unangenehm, als dass viele große Unternehmen vor einer Einstellung ein einwandfreies Führungszeugnis verlangen. Ebenso verhindert ein negativer Eintrag im Führungszeugnis die Anstellung im behördlichen Dienst, dazu zählen u.a. Polizei und Bundeswehr.

Bis zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen wird die Strafe nur im qualifizierten Führungszeugnis geführt. Bei Überschreitung dieses Strafmaßes, ist sie auch im einfachen Führungszeugnis zu finden.

Wiederholungstäter

Sollte der Verurteilte dann noch einmal beim Ladendiebstahl erwischt werden, so ist das Verhängen einer Freiheitsstrafe sehr wahrscheinlich. Zusätzlich zu den strafrechtlichen Maßnahmen der Justiz verhängen die betroffenen Geschäfte in aller Regel ein 1-2 jähriges Hausverbot gegen den Ladendieb.

Ladendiebstahl: Schlechte Karten bei Beschaffungskriminalität

Schlechte Karten haben Diejenigen, die sich durch sog. Beschaffungskriminalität strafbar machen, denn hier kommt es in den Augen der Staatsanwaltschaft gleich zu mehreren strafbaren Handlungen, wie etwa der des Vorsatzes, denn der Beschuldigte betritt das Geschäft ja mit einer bestimmten Absicht. Darunter fallen in erster Linie Drogenabhängige Ladendiebe, die durch den Ladendiebstahl ihren Lebensunterhalt und ihren Drogenkonsum gewährleisten.

Auch kann zusätzlich der Tatbestand des Hausfriedensbruchs erhoben werden. Genauer bedeutet dies, dass Ersttäter, die sich durch Beschaffungskriminalität strafbar gemacht haben, in der Regel zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden, die normalerweise nicht zur Bewährung ausgesetzt wird. Trotz schwerwiegender juristischer Sanktionen zählt Ladendiebstahl heute zu den am häufigsten verübten Straftaten in Deutschlands. Jugendliche Täter, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, genießen vor dem deutschen Strafgesetz einen besonderen Schutz. D.h., sie können für ihre Handlungen nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Umstände mit Einfluss auf das Strafmaß bei Ladendiebstahl

UmstandAuswirkung auf die Strafe
Wiederholungstäter oder ErsttäterWer zum ersten Mal erwischt wird, kann mit einem geringeren Strafmaß rechnen. Wiederholungstäter werden weniger gnädig beurteilt.
andere StraftatenAuch wer bereits andere Straftaten begangen hat, darf nicht mit richterlicher Milde rechnen.
WarenwertJe höher der Warenwert, desto geringer ist Chance auf ein mildes Urteil.
MotivWurde aus einer Zwangslage gestohlen, kann das das Strafmaß reduzieren. Für puren Eigennutz gibt es keine Milderung.
SchadenWurden durch den Diebstahl andere Menschen psychisch geschädigt oder weiterer Sachschaden angerichtet, kann sich das negativ auf die Strafe auswirken.
Verhalten nach der TatReue und die Rückgabe des Diebesguts wirken sich günstig auf das Strafmaß aus.

Gesetzliche Grundlagen

Der Diebstahl ist im Strafgesetzbuch (StGB §242 Abs. 1) geregelt. Das Gesetz sieht bei vollendetem Diebstahl eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe vor. Bestimmte Umstände des Diebstahls können den möglichen Strafrahmen noch erhöhen. Handelt sich sich bspw. um bandenmäßigen Diebstahl, kommt §244 Abs. 1 Nr. 2 zum Tragen und es ist nur noch eine Freiheitsstrafe möglich. Die rangiert dann zwischen sechs Monaten und zehn Jahren. Auch wer den Ladendiebstahl mit einer Waffe begeht, muss mit einer höheren Strafe rechnen. Dafür reicht u.U. schon ein mitgeführtes Taschenmesser.


Redaktion


Wurdest Du bei Klauen erwischt? Wie ging es danach weiter? Landete Dein Fall vor Gericht? Welche Strafe hast Du bekommen? Warst Du Erst- oder Wiederholungstäter? Wie hoch war der Warenwert? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Kommentare:
  • Anonymous

    heii also ich bin 15 und habe gestern mit einer freundinn echten mist gebaut ich wurde beim ladendiestahl erwischt und davor waren wir schon in 8 weiternen geschäften…die summe der gestohlenen sachen sind ca 120 euro was für eine strafe werde ich bekommen wenn ich davor noch nie im polizeibuch eingetragen war

  • Anonymous

    Anonymous du wirst zu hohem raub beschuldigt und wirst höchstwarscheinlich vor gerischt gehen

  • Keparei189

    Hab tabak und alk geklaut wert ungefähr 40EUR was passirt jetzt

  • Anonymous

    ich habe vor zwei tage dummer weise zwei Sachen in wert von 5 oder 6 euro in die tasche gepackt.das mir nach der tat leid tut.was tun

  • Anonymous

    ‚Ne Freundin von mir ist beim Ladendiebstahl erwischt worden, sie hat im Laden nun Hausverbot und hat im Laden selbst schon einen Geldbetrag bezahlt. Der Laden wird Anzeige erstatten. Mit der Polizein hatte sie noch nie was zu tun. Mit was für Folgen muss sie rechnen?

Dein Kommentar:
« Gehalt & Lohn: Was verdient man als Hotelfachfrau?
» Zahlt die private Krankenversicherung Zahnimplantate?